© 2020 | Impressum | English
Hoferhecht Stickerei - Lustenau

Firmengeschichte

Rupert Hofer

1880

Rupert Hofer (1853-1932), der Bruder der Vorarlberger Stickereipioniere Josef und Johann Hofer, erwirbt die Gewerbeberechtigung als „Stickereifergger“ und vermittelt Lohnaufträge von Schweizer Exporteuren nach Vorarlberg. Im „Hecht“ werden auch ein Gasthaus und eine Landwirtschaft betrieben.
 
Hecht Lustenau

1908

Der Schritt in die eigene Produktion erfordert die Errichtung eines Gebäudes: der neue „Hecht“. Pantographmaschinen übernehmen die mühevolle Handarbeit des Stickens.
 
Alfred Hofer

1924

Alfred Hofer (1899-1969), Inhaber eines Gewerbescheins für die Automatenstickerei ersetzt die Pantographen durch moderne Schifflistickmaschinen, bleibt aber als erfolgreicher Sticker Nebenerwerbsbauer und Gastwirt.
 
Josef Hofer

1948

In dritter Generation tritt Dr. Josef Hofer (1921-2008) in das Geschäft ein.Er modernisiert und vergrößert seinen Maschinenpark laufend und legt mit technischen Eigenentwicklungen den Grundstein für einen eigenständigen Export.
 
Hoferhecht Stickereien Lustenau

1971

Mit der Anschaffung der ersten Farb- und Rapportwechselmaschinen setzt man bei Hoferhecht die Tradition der technologischen Premierenfort. Wachsende Exporterfolge machten in den Siebzigerjahren eine Verdoppelung des Bauvolumens erforderlich, indem die Einführungelektronisch gesteuerter Maschinen Maß an der Zukunft nehmen.
 
150 Jahre Hoferhecht Stickereien

2005

Mit Stolz feierten wir das 125-jährige Bestehen. Heute ist die vierte Generation im Familienunternehmen tätig. Zusammen mit einem erfahrenen Mitarbeiterstab machen wir exklusive, topmodische und innovative Stickereien für den Mode- und Luxusmarkt der Welt zum Markenzeichen des Unternehmens.
 
Modernisierung Maschienenpark

2012/2013

Ausbau und Modernisierung des Maschinenparks ermöglichen eine wesentliche Erhöhung der Hochgatter-Kapazitäten. Hoferhecht erhält damit bessere Qualität und breitere Design-Möglichkeiten.
close info